Oberflächenanlagen

Wie verändert sich das Haberstal in den nächsten Jahren?
Und wann beginnt der Bau der Oberflächenanlagen?
Kurze Antwort: Noch eine ganze Weile nicht.

Oberflächenanlagen

Die Geologie bestimmt den bestgeeigneten Untergrund. Um die raumplanerischen Fragen, wo welche Gebäude erstellt werden sollen, hat die Regionalkonferenz in den letzten Jahren gerungen. Die Nagra hat für Nördlich Lägern deren Standortvorschlag Haberstal übernommen. Heute liegt dort ein Acker, der von 3 Seiten mit Wald umgeben wird. Damit wird es möglich sein, die Einsehbarkeit der grossen Empfangsgebäude stark zu reduzieren.

Die ersten Bauten, die entstehen werden, sind jedoch die Lüftungsschächte, die auf offenem Feld etwas tiefer im Tal vorgesehen sind. Bevor das alles in Angriff genommen werden kann, müssen die riesigen Datenmengen weiter in zahlreichen Fachberichten ausgewertet werden. Gesetzlich ist der Umfang der Dokumente, die für die Einreichung des Rahmenbewilligungsgesuches erarbeitet werden müssen, definiert. Es braucht unter anderem einen Sicherheitsbericht, einen Sicherungsbericht, einen Umweltverträglichkeitsbericht und einen Bericht, wie die Rückholbarkeit sichergestellt werden kann.

All diese Berichte werden in ca. 2 Jahren, d.h. im Herbst 2024 vorliegen. Oft wird die Frage aufgeworfen, weshalb denn die Nagra bereits dieses Jahr angekündigt hat, dass sie für Nördlich Lägern ein Rahmenbewilligungsgesuch ausarbeiten will. Das ist aus Transparenzgründen so im Sachplan festgehalten. Die vorhandene Datenmenge erlaubt es der Nagra die Wahl zu treffen. Die ausführlichen Darlegungen zu Handen der Sicherheitsbehörden müssen nun verfasst werden.

Bevor es zu Erdbewegungen kommt, entstehen Berge von Berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

ESCHT

ESCHT

Hinter diesem Namen verbirgt sich die deutsche Expertenkommission Schweizer Tiefenlager. Sie äussert sich zu Handen der deutschen und der Schweizer Behörden über ihre Einschätzung des Sachplanverfahrens und der Arbeiten der Nagra.
Der Entscheid: Nördlich Lägern!

Der Entscheid: Nördlich Lägern!

Am Montag, 12. September 2022 war es nun endlich soweit: Der lange erwartete Standortvorschlag der Nagra wurde offiziell kommuniziert. Nördlich Lägern hat sich als am geeignetsten heraus kristallisiert. Aber wieso genau Nördlich Lägern? Was war das Zünglein an der Waage?
Geologisches Tiefenlager – was kommt auf die betroffene Region zu?

Geologisches Tiefenlager – was kommt auf die betroffene Region zu?

Mitte September dieses Jahres ist es endlich so weit: der Standortentscheid der Nagra für das geologische Tiefenlager wird offiziell bekannt gegeben. Wie die Unterland Zeitung vom Freitag, 26. August 2022 zu Recht schreibt: Es handelt sich um einen Meilenstein in einer Geschichte, die vor 50 Jahren begonnen hat. Was das genau für die erlesene Region dann bedeuten würde, wurde im Vorfeld im Neuwishuus Stadel am 24. August 2022 intensiv diskutiert.