Forum VERA setzt sich für eine technisch sichere Entsorgung radioaktiver Abfälle ein.

17. November 2022 um 17.15 Uhr, Stadel (Zürcher Unterland)

Einladung Veranstaltung: Tiefenlager «Nördlich Lägern» - Informationen vor Ort über das Jahrhundertprojekt

Generalversammlung 2022: Stabübergabe

12. September 2022

Medienmitteilung - Forum VERA zum Standortvorschlag: nun gilt es ernst

Das Thema radioaktive Abfälle und deren Entsorgung betrifft uns zwar alle gleichermassen, verursacht jedoch die unterschiedlichsten Reaktionen.

Wissenswertes in Kurzform

Das Partizipationsverfahren – Was söll au das?!

Das Partizipationsverfahren – Was söll au das?!

Das erste geologische Tiefenlager der Schweiz soll nach Stadel in den Haberstal kommen, als geologisch geeignetste Region zur Lösung des gesamtschweizerischen Entsorgungsproblems von radioaktiven Abfällen. Das klingt für viele Ansässige unheimlich nach einer Art «Zwangsheirat ohne jegliche Mitsprache» für die betroffene Region. Warum das so nicht stimmt, erfahren wir, wenn wir uns das im Kernenergiegesetzt und im Sachplan geologische Tiefenlager verankerte Partizipationsverfahren genauer vor Augen führen.
Alles bereits in Stein gemeisselt?

Alles bereits in Stein gemeisselt?

Der Gesetzgeber hat in weiser Voraussicht die Bedingungen für das Rahmenbewilligungsgesuch resp. seine Genehmigung durch die eidgenössischen Räte vage gehalten. Darin sind nämlich nur «die ungefähre Lage und Grösse der wichtigsten Bauten festgelegt», um maximale Flexibilität im analogen Modell zu gewährleisten.
Dazwischen

Dazwischen

Zwischenräume sind alles andere als unwesentlich. Türrahmen bieten Schutz bei Erdbeben und Treppenhäuser sind nebst Begegnungszonen auch Evakuierungsmöglichkeiten. Entsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch beim Bau eines geologischen Tiefenlagers der Zwischenraum, durch welchen die radioaktiven Abfälle von oben nach unten transportiert werden sollen, von gravierender Wichtigkeit ist. Entsprechend befasst sich die Nagra derzeit erneut intensiv mit der Erschliessung der Lagerzone im Standort Nördlich Lägern.

Forum VERA setzt sich – unabhängig vom weiteren Schicksal der Kernenergienutzung in der Schweiz – für eine technisch sichere Entsorgung radioaktiver Abfälle ein.

Die Mitglieder von Forum VERA sind Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Politik. Darunter finden sich sowohl Gegner als auch Befürworter der Kernenergie. Die Mitgliedschaft ist offen für alle Interessierten.

Ziel des Vereins ist es, eine breite gesellschaftliche Abstützung der Entsorgung radioaktiver Abfälle sowie eine demokratische Übernahme der Verantwortung in diesem Bereich zu erreichen.

Dr. Kathy Riklin, Präsidentin Forum VERA

«Das Thema radioaktive Abfälle ruft die unterschiedlichsten Reaktionen hervor. So unterschiedlich sind auch die Mitglieder von Forum VERA. Bringen auch Sie Ihren Standpunkt mit ein und setzen Sie sich zusammen mit uns für eine gute Lösung ein.»

Dr. Kathy Riklin, Präsidentin Forum VERA